BEM-NEWSLETTER NR. 157 / JANUAR 2020
Headbild Newsletter
Grüsse vom Erfurter Weihnachtsmarkt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe BEM-Mitglieder, Hallo,

unser zehntes Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende zu, vieles ist geschafft und auf den Weg gebracht und einiges liegt noch vor uns, wenn es im nächsten Jahrzehnt wieder heisst: Wünsch Dir was..

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Euch, unseren Wegbegleitern, dem Club der Willigen, unseren Mitgliedern und Partnern und allen, die im Geiste wie im Handeln an eine erfolgreiche Energie- und Mobilitätswende glauben, an eine nachhaltige Ausrichtung unserer Wirtschaft, an die Vereinbarkeit von Wertschöpfung, Arbeitsplätzen und Wohlstand in einer Green Economy, die sich in ihren Wirkradien daran abarbeiten, diese Vision einer besseren, lebenswerteren, sauberen und leiseren Welt zu verwirklichen, gegen Missgunst und Fake News aufbegehren und nicht müde werden, unsere Haltung und unsere SIcht auf die Welt, unsere Zukunft und die unserer Kinder zu verteidigen und möglich zu machen, diesen Helden wünschen wir weiterhin Mut, Kraft und Durchsetzungsvermögen für das neue Jahr.

Und wir möchten dankbar sein in der besinnlichen Zeit des Jahres, dass wir gemeinsam diesen Weg gehen dürfen, für Eure Unterstützung und den Glauben an den BEM, an uns und unser grossartiges Team..! Danke.

Nach 40 Jahren pathologischer Betrachtung der Aussage von Helmut Schmidt, gilt hier und heute: Wer keine Visionen hat, sollte zum Arzt gehen. Das ist die Veränderung, die Chance, Möglichkeiten zu begreifen und umzusetzen, die Herausforderungen anzunehmen und dabei zielgerichtet die nächsten Schritte anzugehen. Auf gute Vorsätze sollten wir dabei verzichten; auf Konsequenz aber nicht.

Viel Spaß beim Lesen, bleiben Sie elektromobil. Und unterstützen Sie uns..! Frohes Fest & guten Rutsch.
Kurt & Christian, Alex, Andrea, Andreas', Anna-Lena, Ann-Christin, Björn, Caroline, Christian, Christoph, Daniel, Daniela, Dieter, Dominic, Eckhard, Falk, Frank, Franz, Gernot, Hans-Peter, Henk, Holger, Ingo, Jan, Jörg, Josef, Josephine, Klaus, Klaus-Michael, Marko, Markus', Matthias', Max, Michael, Mohammed, Nicolai, Rachid, Raimund, Reimund, Reinhard, Robin, Sabine', Sarah, Stephan, Susanne, Susi, Sven, Thomas', Thomic, Tikani, Tim', Torben, Ulrike, Uwe, Victoria, Wolfgang', Zheng Yu, Zhiming und viele mehr..

BEM-Webseite
Jetzt bestellen. Die neue BEM-Informationsbroschüre mit 32 Fragen aus Kunden- und Nutzersicht


eMobilität ist mehr als ein neuer Antrieb
Dezember 2019 / Artikel erschienen im Handelsblatt »Perspektiven 2020 - Ein neues Jahr(zehnt) für die deutsche Wirtschaft«

eMobilität ist mehr als ein neuer Antrieb

BEM-Präsident Kurt Sigl zum Forum der Akteure: Der Mühlstein hat sich in Bewegung gesetzt. Deutschland ist aktiv geworden. Wenn auch nur langsam, so haben sich Regierung und Industrie nun doch auf den Weg ins Zeitalter zur Elektromobilität gemacht. Mit dem Masterplan Infrastruktur und der Schaffung von einer Million Ladesäulen im öffentlichen Bereich bis 2030 soll der batterieelektrische Antrieb die Mobilitätswende auf deutschen Straßen anführen. Was zwischenzeitlich mehrfach in Frage stand, ist ökologisch wie technisch der sinnvollste Weg für verantwortungsvollen Umweltschutz. Die Fahrzeughersteller haben vor Jahren begonnen, Modelle zu entwickeln und das System zu testen. Mit der Freigabe durch die Politik erreicht die Reform jetzt die zweite Phase, in der es um den Roll-out geht, den Schritt in den Massenmarkt.

Natürlich ist die technische Entwicklung noch nicht bis zur Perfektion ausgereift, das war bei der Einführung des Volkswagens auch nicht anders. Die Geschichte des Autolandes Deutschland bestätigt uns darin, dass es Fehler geben wird und andererseits unsere Ingenieure und Entwickler noch viele Verbesserungen finden werden. Dennoch ist jetzt der Knoten gelöst, die Angst vor der Reform weicht dem Vertrauen in unseren Verstand. Und den werden wir brauchen. Denn: eMobilität ist mehr als ein neuer Antrieb. Um die neue Technologie dreht sich ein ganzes Ökosystem neuer Aspekte wie zum Beispiel die Ladestationen, der Energievertrag, die Werkstattfrage, Versicherung, Fahrzeugbedienung und vieles mehr, zu denen die Kunden ganzheitliche Beratung erwarten.

Das betrifft neben den Automobilherstellern übrigens auch die Energieversorger. Hier wird es im neuen Jahr mehr Informationen geben müssen und viele branchenübergreifende Gespräche. Das Potenzial ist erfreulich, die Perspektiven sind es auch: Mit dem Schritt in den Massenmarkt steigt die Aufmerksamkeit gegenüber den Kunden, die eFahrzeuge gewinnen durch bessere Ausstattung unter anderem mit der Schnell-Lade-Technologie CCS, die Industrie orientiert sich in Richtung Erneuerbare Energie, um eAutos in fünf Jahren CO2-frei zu produzieren und die Konkurrenz belebt das Geschäft. Welcome 2020!

Den Artikel finden Sie hier
Die Ausgabe »Perspektiven 2020 - Ein neues Jahr(zehnt) für die deutsche Wirtschaft« finden Sie hier


Berufung Jörg Heynkes zum Wissenschaftlichen Beirat im BEM
21. November 2019 / Jörg Heynkes, Vize-Präsident der IHK Wuppertal mit Christian Heep im BEM-Hauptstadtbüro

Berufung Jörg Heynkes zum Wissenschaftlichen Beirat im BEM

Ein sehr interessanter Nachmittag zur Lage der Nation mit dem Medienunternehmer, Redner, Buchautor und IHK-Vize-Präsident Jörg Heynkes aus Wuppertal mit BEM-Vize-Präsident Christian Heep:

»Jörg begleitet den BEM bereits seit unserer Gründung. Unser erstes Treffen fand im Rahmen des Tags der eMobilität auf dem Tempelhofer Flugfeld in Berlin statt, bei der Aktion 100 Twizzy für Wuppertal haben wir gerne unterstützt und uns in den kommenden Jahren nie aus den Augen verloren. Umso mehr freue ich mich nun, Jörg Heynkes offiziell in den Wissenschaftlichen Beirat des BEM berufen zu dürfen.«

Zukunft 4.1: Warum wir die Welt nur digital retten - oder gar nicht


Hypermotion 2019
26. November 2019

Hypermotion 2019

Heiße Café-Nachfrage am BEM-Stand in Kooperation mit dem INNOVATIONEN INSTITUT auf der Hypermotion 2019 in Frankfurt. Der BEM nutzte die Plattform der Messe Frankfurt für digitale Transformation für Verkehr, Mobilität und Logistik.

BEM-Mitgliedsunternehmen Valentinas
BEM-Kooperationspartner Hypermotion


Hypermotion 2019
26. November 2019

Hypermotion 2019 - VISION mobility THINK TANK

Auf der Hypermotion in Frankfurt wurde der BEM auf dem VISION mobility THINK TANK durch Wiss. Beirat und Gründungsmitglied Frank Müller vertreten. Gemeinsam mit Sixt wurde hierbei das Thema alternative Mobilität in der Stadt diskutiert. Der BEM konnte seine Strategie zur Umsetzung der Verkehrswende im urbanen Umfeld vorstellen, welche von dem Fachpublikum mit grossem Interesse angenommen wurde.

Nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2017 erweiterte der HUSS-VERLAG 2018 die Talkreihe VISION mobility THINK TANK. Und auch 2019 diskutiert VISION mobility mit Experten die verschiedenen Aspekte der Mobilität von morgen.

BEM-Mitgliedsunternehmen HUSS-Verlag / VISION mobility


Rückblick 6th Symposium Emobility
27. November 2019 / Ljubljana

Rückblick 6th Symposium eMobility

Auf dem 6. Symposium für eMobilität in Ljubljana wurde der BEM in Slowenien durch den Leiter des Hauptstadtbüros Frank Müller auf dem Podium vertreten. In einer intensiven Gesprächsrunde diskutierte er mit Vertretern von Mitsubishi, Elektro Ljubljana und der Generalsekretärin von Elbil, Christina Bu, über die Chancen der eMobilität in Europa anhand verschiedener Elektrombililtätsprojekte aus Norwegen, Frankreich und Deutschland.

Die Konferenz führt regelmäßig europäische Experten der eMobilität zu einem internationalen Austausch zusammen und fördert die Entwicklung von neuen eMobilitätsprojekten. Die Veranstaltung wurde von der Deutschen Botschaft in Ljubljana gefördert.

Wissenschaftlicher Beirat Frank Müller


Nutzen Sie jetzt die exklusiven Vorteilskonditionen für BEM-Mitglieder bei SIXT
Dezember 2019 / BEM-Kooperation mit SIXT / Sparen Sie bis zu 30%

Nutzen Sie jetzt die exklusiven Vorteilskonditionen für BEM-Mitglieder bei SIXT

⇢ Buchen Sie jetzt Ihren SIXT Mietwagen und sparen Sie bis zu 30% als BEM-Mitglied
  • Premium fahren, Economy bezahlen: Mit dem Tarif fahren Sie günstiger und komfortabler an Ihr Ziel. Sie erhalten bis zu 30% Rabatt - buchen Sie ⇢ direkt HIER. Der Rabatt ist bereits hinterlegt.
  • Planbarkeit: Mieten Sie immer zu festen Konditionen - egal ob Kurz- oder Langzeitmiete.

  • In Ihrem BEM-Tarif bei Buchungen in Deutschland immer inklusive:
  • Kostenfreie Umbuchung und Stornierung bis 24h vor Anmietung
  • Haftpflichtversicherung
  • Vollkasko- und Diebstahlschutz

  • Unsere Flotte besteht zu mehr als 60% aus Premiumfahrzeugen, mit einem Durchschnittsalter von nur 3 Monaten. Außerdem sind in 90% unserer Leihwagen Navigationsgeräte eingebaut, sodass Sie immer den schnellsten Weg finden
  • Mit mehr als 2.200 Servicestationen in 105 Ländern ist SIXT Ihr weltweiter Mobilitätspartner. Als globales und familiengeführtes Unternehmen zeichnet sich SIXT durch einen herausragenden Kundenservice sowie ein bestmögliches Mieterlebnis aus.
SIXT Rent. Share. Ride. Alles in einer App
Nutzen Sie Ihre BEM-Sonderkonditionen in der SIXT App.
⇢ Eine Anleitung dazu finden Sie hier

Exklusiv für BEM-Mitglieder: 10% Rabatt auf eine Fahrt mit SIXT ride in Deutschland!
⇢ Buchen können Sie Ihre Fahrt gleich HIER


Fragen und Antworten - einfach erklärt...
Dezember 2019 / BEM-Informationsbroschüre

Fragen und Antworten - einfach erklärt..

Die Weichen in der Mobilitätsfrage werden in diesen Tagen neu gestellt. Im Zeitalter der Digitalisierung, der Energie- und Mobilitätswende stehen wir vor großen Aufgaben und Herausforderungen, die wir sowohl technisch als auch gedanklich lösen und umsetzen müssen. Diesen Aufgaben müssen wir uns nun mit Nachdruck weiter stellen, um den Prozess des Wandels gemeinsam voranzubringen. Der Masterplan Ladeinfrastruktur der Bundesregierung markiert dabei einen neuen Meilenstein auf dem Weg zu nachhaltiger Mobilität. Mit großen Schritten bewegt sich die Mobilitätsreform auf die notwendigen Änderungen im Energiesektor zu. Es wird deutlich, dass beides eng miteinander verknüpft ist. Nach einigen irritierenden Manövern der Bundesregierung, war auf einmal überraschend viel Bewegung in die eMobilität gekommen und die Kanzlerin hat den Kurs klar gemacht: Die Elektromobilität soll die Mobilitätswende auf der Straße anführen. Die aktuelle rein batterieelektrische VW-Strategie und die Tesla-Ankündigung einer Giga-Factory in Brandenburg spielen uns dabei massiv in die Karten.

Gedanklich gilt es in diesem Sinne nun ganz besonders, die zukünftigen Nutzer und interessierten Kunden mitzunehmen. Unsere leicht verständliche 8-seitige Informationsbroschüre »Fragen und Antworten zum Thema Elektroauto« klärt die meisten Fragestellungen, Irrtümer und Unwahrheiten auf und gibt hilfreiche, kurzweilige und praxisorientierte Antworten, die bewußt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und fachwissenschaftliche Tiefe haben. Sie ist als solide Grundlage gedacht, um mit vorherrschenden Argumenten und Vorurteilen aufzuräumen.

⇢ Jetzt bestellen. Die neue BEM-Informationsbroschüre mit 32 Fragen aus Kunden- und Nutzersicht


Einladung zur Kia Smart Blue Innovation nach Hamburg am 28.01.2020
SAVE THE DATE: 28. Januar 2020

Einladung zur Kia Smart Blue Innovation nach Hamburg am 28.01.2020

Der BEM lädt Sie gemeinsam mit unserem Mitgliedsunternehmen Kia und der Autohandelsgruppe Hugo Pfohe, die im Mai 2019 ihr 100-jähriges Jubiläum feierte, herzlich zum dritten Kia Smart Blue Innovation Event am 28.01.2020 nach Hamburg ein. Uns ist wichtig, möglichst verständlich, praxis- und lösungsorientiert über die Chancen, Möglichkeiten und Herausforderungen zum Thema Elektromobilität zu informieren. 

»Aus diesem Grund freuen wir uns sehr über die Kooperation mit Kia, um für die Neue Mobilität zu begeistern, Hintergrundinformationen zu vermitteln und Wissenslücken abzubauen. Denn am Ende sind das Verständnis und die Akzeptanz beim Kunden der entscheidende Baustein für eine erfolgreiche Mobilitätswende«, so Markus Emmert, Wiss. Beirat und Leiter der BEM-Arbeitsgruppen, der die Veranstaltung moderieren wird und mit Ihnen über den Status Quo ins Gespräch kommen möchte.

28. Januar 2020 Hugo Pfohe GmbH, Friedrich-Ebert-Damm 190, 22047 Hamburg
Bitte melden Sie sich kostenfrei hier an

Holen Sie sich das Profiwissen zur eMobilität kompakt vor Ort. Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme.

15:30 Uhr - Probefahrten / Bitte bringen Sie Ihren Führerschein mit
17:00 Uhr - Eintreffen der Teilnehmner / Netzwerken / erster Austausch
17:30 Uhr - Begrüßung Bundesverband eMobilität
17:35 Uhr - Begrüßung Autohaus
17:40 Uhr - Kurzvorstellung BEM / Status Quo der Elektromobilität
17:50 Uhr - Update zum Thema Neue Mobilität
18:10 Uhr - Präsentation & relevante Technologien des Kia e-Soul und Kia e-Niro
18:30 Uhr - Fragen und Antworten rund um das Thema Elektroauto mit Markus Emmert
Probefahrten

Weitere Informationen finden Sie hier
Hier können Sie sich anmelden


Sono Motors startet Community-Funding Kampagne mit Ziel 50 Millionen Euro
02. Dezember 2019 / Pressemeldung BEM-Mitglied SONO Motors

Sono Motors startet Community-Funding Kampagne mit Ziel 50 Millionen Euro

»Sich gemeinsam und verstärkt den Herausforderungen der eMobilität zu stellen - ist unverzichtbar.« Was für uns, den Bundesverband eMobilität, Zielsetzung und Maßgabe ist, wird in diesen Dezemberwochen auch für eines unserer innovativsten Verbandsmitglieder ausschlaggebender Leitsatz. Der Mobilitätsanbieter Sono Motors erlebte die Herausforderungen, welche die Entwicklung eines Elektroautos mit völlig neuartigen Technologien mit sich bringt, deutlich. Das junge Münchner Unternehmen musste feststellen, dass sich die Erwartungen der klassischen Finanzwelt nur schwer mit denen eines innovativen und wertebasierten Start-ups vereinbaren lassen. Trotzdem möchte das Team um die Gründer Jona Christians und Laurin Hahn das weiterführen, wofür sie angetreten sind - zusammen mit den Menschen, die an das Projekt glauben:

Sie starteten zum 01. Dezember eine der größten Community-Funding Kampagnen Europas. Ein großes Ziel: 50 Millionen in 30 Tagen - das nur auf eine Weise erreicht werden kann: gemeinsam. 

Die gesamte Pressemeldung finden Sie hier


BEM-Delegation zu Besuch in China-Repräsentanz
02. Dezember 2019 / Mit: Easen Kandasamy von wallbe, Andreas Serra von promotor, BEM-China-Repräsentant Dr. Zhiming Huang, BEM-Vize-Präsident Christian Heep, VP Secretary Zheng Yu Ding, Willie Böhler vom Autohaus und Martin Steffan vom arrive Magazin

China-Repräsentanz empfängt BEM-Delegation zur Automechanika Shanghai 2019

Besuch der diesjährigen BEM-Delegation zur Automechanika Shanghai 2019 bei unserem China-Repräsentanten Dr. Zhiming Huang vom Mitgliedsunternehmen Zhida Tec. Mit promotor, Cheil, FSE, wallbe, Autohaus, arrive und COHAR.

BEM-Mitgliedsunternehmen promotor
BEM-Mitgliedsunternehmen Cheil
BEM-Mitgliedsunternehmen FSE
BEM-Mitgliedsunternehmen wallbe


BEM-Delegation zur Automechanika Shanghai 2019
05. Dezember 2019

BEM-Delegation besichtigt zweitgrößten eBus Hersteller Chinas / Alfa Bus

BEM-Delegation zur Automechanika Shanghai 2019 mit Vize-Präsident Christian Heep, den Wissenschaftlichen Beiräten Andreas Serra und Michael Tschakert sowie Easen Kandasamy von wallbe zu Besuch bei einem der größten eBus-Hersteller Chinas. »Der Präsident und die Geschäftsleitung von Jiangsu Alfa Bus Co. Ltd. haben uns im ca. 150 Kilometer von Shanghai entfernten Wuxi sehr freundlich empfangen und uns den Betrieb, die Herstellung und die eBusse gezeigt. Wir haben eine weitere Kooperation vereinbart und werden uns im Frühjahr 2020 in Mailand erneut treffen; dort betreibt Alfabus Europe u.a. bereits erfolgreich zwei 12-Meter eBusse in Kooperation mit Arriva Italia«.

Rainer Bernnat, Leiter des Bereichs Öffentlicher Sektor bei PwC Deutschland, fordert: »Nach unserer Einschätzung ist es essentiell für eine erfolgreiche Mobilitätswende, dass die Politik ihre Anstrengungen im Bereich der Förderung weiter verstärkt, um den ÖPNV insgesamt und die Flottenumstellung zu beschleunigen. Zugleich müssen die Kommunen ihr Bekenntnis zur eMobilität spürbar erhöhen, die Hersteller ihre eBus-Produktionskapazitäten steigern und die Verkehrsunternehmen mehr Innovationsbereitschaft zeigen.«

Starke Impulse für den Markt der alternativen Busantriebe wird die jüngst aktualisierte Clean Vehicles Directive der EU setzen, die verpflichtende Mindestquoten für die Beschaffung von sauberen und emissionsfreien Bussen beinhaltet. Zudem stellt das Bundesumweltministerium bis zum Jahr 2022 rund 300 Millionen Euro für die Förderung von Elektrobussen zu Verfügung.Weitere Informationen:

Alfabus Europe delivers its very first buses (battery-electric) in Italy
Immer mehr deutsche Städte setzen auf Elektrobusse

Zudem setzen wir weiterhin alle Hebel in Bewegung, um das Retrofit, die Elektrifizierung von Bestandsfahrzeugen, in die Förderprogramme von Bund und Ländern zu integrieren und Städte, Kommunen und Verkehrsbetriebe von der kostengünstigen, ressourcenschonenden und schnell verfügbaren Umbaumaßnahme zu überzeugen.


Bei Elektro-Förderung Retrofit nicht vernachlässigen
06. Dezember 2019 / Artikel erschienen auf ⇢ logistra.de / Photo: BPW/Frank Beer

Bei Elektro-Förderung Retrofit nicht vernachlässigen

Der Bundesverband eMobilität sieht in der Umrüstung älterer Nutzfahrzeuge auf Elektroantrieb eine Chance zur CO2-Reduktion, die in der Förderung bisher vernachlässigt wird. Doppelnutzen für Klimaschutz und Kosten.

Der Verband hat auf eine nach seinem Dafürhalten »Schieflage« in der Förderpolitik hingewiesen. »Während das Bundesverkehrsministerium und das Bundesumweltministerium mit Hilfe von zwei verschiedenen Förderprogrammen die Anschaffung von Elektrobussen bezuschussen, gibt es keinerlei Unterstützung für das sogenannte Retrofitting von Bestands-Bussen und -Lkw«, kritisierte der Verband. Obwohl der Umbau und die Umrüstung der Fahrzeuge die Ziele der Förderprogramme erfüllen und den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase relevant verringern würden, seien die Maßnahmen in den Förderprogrammen nicht enthalten.

»Bei fast allen deutschen Herstellern fehlen lieferfähige Elektro-Serienfahrzeuge im Bereich Bus und Lkw. Außerdem ist die Anschaffung durchaus teuer, was viele Städte und Kommunen und auch Unternehmen nicht leisten können«, erklärte BEM-Präsident Kurt Sigl zur laufenden Steuer-Diskussion.

Den ganzen Artikel finden Sie hier


AHK Shanghai
06. Dezember 2019

Bericht der AHK Shanghai zum Status Quo der eMobilität in China

Besuch bei der AHK Shanghai im Rahmen der Delegationsreise zur Automechanika mit interessanten Einblicken zur Entwicklung der eMobilität in China mit Thomas Hajek von FSE, Easen Kandasamy von wallbe, BEM-Vize-Präsident Christian Heep und Andreas Serra von promotor.

BEM-Mitgliedsunternehmen promotor
⇢ BEM-Mitgliedsunternehmen FSE
⇢ BEM-Mitgliedsunternehmen wallbe



Banner VISION MOBILITY
Anzeige / VISION mobility / www.vision-mobility.de

Europa startet Aufholjagd bei eAuto-Batterien: EU-Kommission genehmigt Milliarden-Beihilfen
09. Dezember 2019 / Artikel erschienen auf ⇢ www.handelsblatt.com

Europa startet Aufholjagd bei eAuto-Batterien: EU-Kommission genehmigt Milliarden-Beihilfen

Deutschland und Frankreich schieben mit Milliardensummen den Aufbau einer Batterieproduktion an. Die beiden Staaten wollen das Geschäft nicht länger den Asiaten überlassen.

Die Nachfrage nach Elektroautos dürfte in den kommenden Jahren rasant steigen - das jedenfalls erwarten viele Experten. Damit die Fahrzeuge mit Batterien aus Europa versorgt werden können, leisten Deutschland und Frankreich massive Starthilfe für die Industrie.

Allein die deutschen Unternehmen, die Teilnehmer des ersten Batteriezellen-Konsortiums sind, haben Fördermittel in Höhe von 1,25 Milliarden Euro beantragt, die französischen Unternehmen weitere 960 Millionen Euro. Da sich auch fünf weitere EU-Staaten an dem Vorhaben beteiligen, könnte sich die gesamte Fördersumme auf bis zu 3,2 Milliarden Euro summieren. Die EU-Kommission genehmigte diesen Beihilferahmen am Montag. »Eine Batterieproduktion in Europa ist von strategischem Interesse für unsere Wirtschaft und Gesellschaft«, sagte Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erklärte, er freue sich, dass die Brüsseler Behörde die Förderung des ersten Batterie-Konsortiums genehmigt habe.

Das sei »ein großer Erfolg für den Automobilstandort Deutschland und Europa«. Ziel sei es, in Deutschland und Europa die innovativsten und nachhaltigsten Batterien zu bauen und so Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Europa zu sichern. Jetzt gelte es, die konkreten Projekte schnell an den Start zu bringen, so der Minister. Bislang dominieren Hersteller aus Japan, Südkorea und China den Markt für Batteriezellen.

Den ganzen Artikel finden Sie hier


Sixt will Elektrifizierung der Carsharing-Flotte stark ausweiten
13. Dezember 2019 / BEM-Pressemitteilung / Im BEM-Interview: Sixt will Elektrifizierung der Carsharing-Flotte stark ausweiten

Sixt will Elektrifizierung der Carsharing-Flotte stark ausweiten

Der Autovermieter Sixt beabsichtigt, die Elektrifizierung seiner Flotte im Bereich Carsharing ab 2020/2021 stark auszuweiten. Das kündigte das Unternehmen aus Pullach im Interview mit dem Bundesverband eMobilität an. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem mobilen Ladeservice Chargery will SIXT den Anteil von eFahrzeugen im Kurzstreckenbereich weiter ausbauen.

»Was die Nutzung von eAutos anbelangt stellen wir einen Unterschied bei Autovermietung und Carsharing fest«, erklärte Kathrin Risom, Senior Executive Manager Product & Marketing Sixt X im Interview mit dem BEM. »In der klassischen Autovermietung werden Autos im Schnitt für zwei bis vier Tage gemietet. Hier ist die Reichweite für unsere Kunden entscheidend. Darum ist die Nachfrage nach eAutos in der Autovermietung bislang sehr gering. Beim Carsharing hingegen ist die Anmietdauer kürzer, man bleibt meist innerhalb der Stadt und legt kurze Strecken zurück.« Vorhandene Reichweite und notwendige Ladeinfrastruktur sorgten dafür, dass eAutos gut genutzt werden können. »Daher ist im Carsharing rund ein Drittel unserer Flotte elektrisch.«

Um die Einstiegshürden in die neue Technik weiter zu senken, investiert SIXT in den Ausbau von Ladeinfrastruktur. »Ladesäulen im urbanen Raum sind oft durch andere Elektrofahrzeuge oder Verbrenner blockiert und nicht nutzbar. Mit der mobilen Lösung von Chargery sind wir flexibel und können darüber hinaus auch Elektrofahrzeuge mit einem sehr geringen Ladestand in kürzester Zeit laden und unseren Kunden zur Verfügung stellen.«

Lesen Sie das ganze Interview hier


Banner BOOKANDPLAY
Anzeige / BOOKANDPLAY / www.bookandplay.de 

Dezember 2019 / Artikel erschienen in der Sonderausgabe des Focus

eMobilität braucht kluges Energiemanagement

Kurt Sigl ist Präsident des Bundesverbands eMobilität, der seit 10 Jahren den Wandel der deutschen Mobilität mit dem Einsatz von Erneuerbaren Energien auf Elektromobilität anstrebt. Der Bundesverband setzt dabei auf eine Vernetzung aller relevanten Akteure und wirbt dafür, die Energie- mit der Mobilitätswende zusammenzuführen. Im Interview spricht der BEM-Präsident über die Herausforderungen, die sich ergeben, seitdem die Bundesregierung ihr Klimapaket vorgelegt hat.

Focus: Die Bundesregierung hat sich entschlossen, die Elektromobilität auszubauen, und trifft Vorbereitungen, massiv in die Ladeinfrastruktur zu investieren. Haben Sie und der BEM nicht auf voller Länge gewonnen?

Sigl: Ich würde sagen, wir haben seit Gründung des Verbands die richtige Vorstellung vom Umbau der Mobilität. Wer die Menge an umweltschädlichen Abgasen im deutschen Straßenverkehr signifikant senken will und dafür energetisch effiziente Automobile nutzen möchte, kann das nur mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen tun. Dafür braucht es eAutos und Lademöglichkeiten und, was neuerdings bei der Regierung verloren gegangen scheint, es braucht dazu Erneuerbare Energien. Denn nichts ist sinnloser als ein eAuto, das mit Kohlestrom fährt.



Neues BEM-Mitgliedsunternehmen: GIREVE
Dezember 2019 /  GIREVE

Neues BEM-Mitgliedsunternehmen: GIREVE

Um das schnelle und anhaltende Wachstum von Elektromobilität in Europa zu fördern bietet GIREVE interoperabilitäte Lösungen für Europäische Infrastrukturbetreiber sowie Ladestationsbetreibern (CPO) und Mobilitätsanbietern (eMSP). Dank der Nutzung GIREVEs Plattform können beide Akteure neue Business Partnerschaften in Europa schnell und reibungslos knüpfen. Auf dem GIREVEs dedizierten B2B digitalen Markt »ConnectPlace« unterschreiben die Betreiber direkt online bilaterale Roaming-Verträge. Darüber hinaus arbeitet GIREVE auch mit IT-Backend Providern und Navigationssystem-Anbietern zusammen.

GIREVE / Herzlich Willkommen im Bundesverband eMobilität


Jetzt anmelden zum BEE-Neujahrsempfang am 30. Januar 2020 in Berlin
SAVE THE DATE: 30. Januar 2020 / BEE-Neujahrsempfang im Maritim proArte Hotel Berlin

Jetzt anmelden zum BEE-Neujahrsempfang am 30. Januar 2020 in Berlin

Am 30. Januar 2020 erwarten der BEE und seine Mitglieder aufs Neue rund 1.300 Gäste aus Politik, Energiewirtschaft und Gesellschaft in Berlin zum alljährlichen Neujahrsempfang. Beim nächsten Gipfeltreffen der Branche mit dabei sind Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock sowie Dr. Eckart von Hirschhausen (Arzt, Kabarettist und Scientist for Future). Auch zahlreiche Start-ups und Aussteller sind wieder dabei und stellen Produktneuheiten vor. 

Achtung: Neuer Programmbeginn bereits um 17 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie hier


Konferenz NORDIC EV 2020
SAVE THE DATE: 23. - 24. April 2020 / Oslo

Konferenz NORDIC EV 2020

Am 23. und 24. April 2020 versammeln sich über 900 Teilnehmer aus etwa 40 Ländern zum Nordic EV Summit in Oslo. Unter anderem, um das Geheimnis des norwegischen Erfolgs in Sachen Elektromobilität zu erfahren:
Inzwischen fährt jeder zweite Neuwagen ganz oder teilweise mit Strom. Auf der Konferenz informieren über 60 Redner über verschiedene Aspekte der eMobilität - das Programm wird vom Norwegischen Elektroautoverband und vier weiteren Mitveranstaltern zusammengestellt.

BEM-Mitglieder erhalten mit dem Promo-Code BEM_MITGLIED 15% Rabatt.

Hier können Sie sich registrieren


CoFAT 2020
SAVE THE DATE: 05. - 06. Mai 2020

CoFAT 2020

Die CoFAT 2020 (Conference on Future Automotive Technology) öffnet zum neunten Mal seine Pforten: Auch in diesem Jahr treffen sich wieder über 300 Experten aus der Wissenschaft und Automobilindustrie in Fürstenfeldbruck zu spannenden Diskussionen:
 
• Wie sieht das Auto der Zukunft aus ?
• Welche Antriebsart wird dominieren ?
• Welche Strategien verfolgen die OEM ?
• Welche Wertschöpfungspotenziale resultieren daraus für die Zulieferindustrie ?
 
Diese und weitere Themen möchten wir gerne mit Ihnen diskutieren. Darüber hinaus wagen wir einen Blick in Partnerländer wie China, Österreich und Finnland.

BEM-Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf Tickets
Normalpreis - 950,00 Euro netto / BEM 855,00 Euro netto
Early bird - 855,00 Euro netto / BEM 769,50 Euro netto

⇢ Hier geht´s zur Anmeldung


micromobility expo
SAVE THE DATE: 14. - 16. Mai 2020 / Messegelände Hannover

micromobility expo geht im Mai 2020 in die zweite Runde

Nach ihrer erfolgreichen Premiere geht die micromobility expo vom 14. bis 16. Mai 2020 in die nächste Runde. Die Vorbereitungen für die zweite Auflage der Messe für Leichtfahrzeuge, Mobilitätsinfrastrukturen und -dienstleistungen sind bereits in vollem Gang. Mit den neuen Fokusthemen »Nachhaltigkeit«, »Businesslösungen/Letzte Meile« und »Gesetzliche Rahmenbedingungen für neue Mobilitätskonzepte« sowie mehr Raum für den Austausch und Dialog wird die micromobility expo Trends und Entwicklungen der Branche noch stärker abbilden. Zudem sorgt ein erweitertes Angebot an Teststrecken auf der Freifläche dafür, dass Besucher die Mikromobile intensiver ausprobieren und das erforderliche Fahrgefühl dafür entwickeln können.

Ganzheitliche Lösungsansätze für den urbanen Bereich Das dreitägige Konferenzprogramm bietet die Möglichkeit, sich über neue Mobilitätskonzepte zu informieren und mit Experten aus Industrie, Politik und Verwaltung auszutauschen. In Impulsvorträgen, Talk-Runden und Elevator Pitches sollen insbesondere die Möglichkeiten einer nachhaltigen Mobilitätswende in den Städten beleuchtet werden. Dabei wird der Fokus auf den Gesamtlösungsansatz der Mikromobilität im urbanen Raum gesetzt. Auch der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) sowie die Quartiersentwicklung spielen eine wichtige Rolle.

Die micromobility expo ist an den ersten beiden Messetagen Fachbesuchern aus Industrie, Verwaltung und Politik vorbehalten. Der dritte Tag ist auch für Endverbraucher geöffnet.

Melden Sie sich jetzt an



Power2Drive Europe in München
SAVE THE DATE: 17. - 19. Juni 2020 / Führende Fachmesse für saubere Mobilität im Erneuerbaren Energiesystem

Power2Drive Europe in München

Wie Mobilität und Transport in Zukunft aussehen, hängt grundlegend von innovativen Ladelösungen, Batteriekonzepten und nachhaltigen Geschäftsmodellen ab. Die Power2Drive Europe bietet eine ausgezeichnete Marktübersicht und marktreife Lösungen und verknüpft dabei die Bereiche Erneuerbare Energien, Energiespeicherung und Elektromobilität auf einzigartige Weise.

Die internationale Fachmesse für Ladeinfrastruktur und Elektromobilität zeigt Ladesysteme und aktuelle Elektrofahrzeuge und adressiert Flottenmanager, Gebäudemanager, Energieversorger, Fahrzeughersteller und anderen Akteure der neuen Mobilität. 1.450 Aussteller und 50.000 Besucher aus 160 Ländern, darunter über 250 Anbieter von eMobility Lösungen, bringen der aufstrebenden Branche vom 17. bis 19. Juni 2020 in München im Rahmen von The smarter E Europe wichtige Impulse für die Zukunft.

Der BEM, seine Mitgliedsunternehmen und Anbieter wie ABB, ads-tec, Alfen, Bals Elektrotechnik, Compleo Charging Solutions, Dinitech, EV Box, GP Joule Connect, has to be, Huber + Suhner, IES Synergy, KEBA AG, Mahle International, MMD Automobile (Mitsubishi), Nidec, Phoenix Contact, Polestar, Schneider Electric, sonnen, TankE, TESLA, The Mobility House, Virta International, Volvo Cars Germany, Walther-Werke, Webasto und viele weitere sind bereits angemeldet und präsentieren wegweisende Ideen und Produktinnovationen.

Bei Interesse an einer Teilnahme zur Sonderkonditionen auf der BEM-Gemeinschaftsfläche oder mit einem eigenen Stand sprechen Sie uns gerne an. Bitte melden Sie sich per Mail bei: christian.heep@bem-ev.de

Weitere Informationen zur Power2Drive finden Sie hier



CoFAT 2020
SAVE THE DATE: 08. - 12. September 2020

BEM und HUSS-Verlag auf der Automechanika Frankfurt 2020

Die Automechanika Frankfurt ist die internationale Leitmesse der Automobilbranche für Ausrüstung, Teile, Zubehör, Management & Services. Sie wird seit 1971 von der Messe Frankfurt veranstaltet und findet im zweijährigen Rhythmus statt. Die 25. Jubiläumsveranstaltung endete mit einer Rekordbeteiligung von rund 5.000 Austellern und insgesamt 135.000 Fachbesucher aus erstmals 184 Ländern. Die nächste Show findet vom 08. bis 12. September 2020 auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt.

Die Automechanika Frankfurt geht in 2020 mit neuen Themen, einem klar strukturierten Portfolio aufgeteilt in zehn Produktgruppen und einer optimierten Hallenstruktur an den Start. Es werden wichtige Synergien auf dem Gelände geschaffen, indem themenverwandte Inhalte näher zusammenrücken.

Der BEM wird in Kooperation mit dem HUSS-Verlag / VISION mobility einen Gemeinschaftsstand bespielen.

Bei Interesse an einer Messe-Teilnahme zur Sonderkonditionen auf der BEM-Gemeinschaftsfläche oder mit einem eigenen Stand sprechen Sie uns gerne an. Bitte melden Sie sich per Mail bei: christian.heep@bem-ev.de

Weitere Informationen zur Automechanika Frankfurt finden Sie hier




Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Hinweis zum Datenschutz: Die von Ihnen angegebenen Daten werden unter Beachtung des Datenschutzes zum Zweck der Informationsbereitstellung von der CYMAGE MEDIA VERLAG UG (haftungsbeschränkt) verarbeitet und nur zum Zweck der Versendung des »BEM-Newsletters« als Medien- und Kooperationspartner vom Bundesverband eMobilität e.V. verwendet. Mit der Eingabe Ihrer eMail-Adresse und dem Anklicken des Buttons stimmen Sie zu, den BEM-Newsletter zu erhalten, der ca. einmal im Monat versendet wird und über die Aktivitäten des Verbands informiert. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter-Verteiler austragen und Ihre Einwilligung zur Nutzung Ihrer persönlichen Daten widerrufen. Einen entsprechenden Abmelde-Link finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Ihre eMail-Adresse wird bei der CleverReach GmbH & Co. KG auf unbestimmte Zeit gespeichert, worüber der Versand des Newsletters erfolgt. Es liegt eine Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung mit CleverReach vor. Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die vollständigen Datenschutzerklärungen und Impressen finden Sie hier:
CYMAGE MEDIA VERLAG UG / Herausgeber BEM-Newsletter
BEM / Bundesverband eMobilität e.V.

Oranienplatz 5
D-10999 Berlin
www.cymage-media-verlag.com

V.i.S.d.P Christian Heep

Redaktion / Kontakt

josephine.fechtner@cymage.com

In Kooperation mit dem BEM / Bundesverband eMobilität e.V.

Eingetragen beim Amtsgericht Charlottenburg im Vereinsregister unter VR 28910 B
www.bem-ev.de

Layout, Gestaltung & technische Umsetzung: CYMAGE MEDIA UG / Berlin
Die Verantwortung für die Inhalte der Fremdbeiträge tragen die jeweiligen Autoren.

CleverReach Partner-Programm